Donnerstag, 26. Februar 2015

Böser Bube

 Schon beim "Schwarzen-Peter-Spiel"
fängt die Rassenfeindlichkeit an.

BMD 


Alles Liebe oder was

"Wenn ich ein Apfel wär,
könnte ich dann was dafür,
daß bei mir mal der Wurm drin ist?"
fragte mich die Liebe,
und ich mußte eingestehen,
daß sie nicht perfekt sein muß.

BMD

Wünschenswert

Es gibt Traumprinzen,
die kommen
ohne Schimmel daher,
und dann kann man
nur hoffen,
daß sie wenigstens
ein Auto haben.

BMF

Sehe mich so...

Ein Irrtum aller Liebenden
ist es,


das, was man an sich selbst
nicht mag,
vom anderen
als geliebt
zu erwarten.

BMD

Dienstag, 24. Februar 2015

Eine Maus in der Falle

In der Mitte des Körpers plattgedrückt,
hat sie sich noch mitsamt ihrem Mordwerkzeug,
wohl in Todesangst,
vom Nachbarkeller
in den anderen hinüberretten wollen.
Ahnte sie, daß dort solch eine Falle
nie aufgestellt worden wäre?
Nun ja, höchstens vielleicht,
wenn ein Mäusepaar gar zu verliebt
ohne Unterlaß zeugen würde.
Dafür kauft man Lebendfallen.
Unverletzt gefangene Fellchenflitzer
kann man dann irgendwo hintragen und aussetzen.
Man täte ihnen ja regelrecht einen Gefallen.
Ein Keller  hat nichts mehr zu bieten.
Die ehemalige, sprichwörtliche Kirchenmaus,
ist in diesen Zeiten, unsere Kellermaus.
Seit es Kühlschränke und Eistruhen gibt,
ist sie eine der Ärmsten!
Sie ist richtiggehend vertrocknet.
Kein Tropfen Blut ist sichtbar,
kein zerquetschtes Inneres.
Sauber und geruchtsfrei liegt sie da.
Erwürgt im Fallendraht.
Schrumpfmaus,
deine Barthärchen wittern mich.
Den Blick hälst du gesenkt,
und deine leeren Augen
starren auf den kupfernen Galgen.

BMD

Lautes Leise

Kein noch so leises Wort,
meint der Duden,
ist ein Sterbenswörtchen.
Ein nur selten wirklich leiser,
jedoch verschwiegener Platz,
meint der Duden,
ist ein stilles Örtchen.
Das Erste haben viele schon
laut ausgesprochen,
und am Zweiten hat`s seit je her,
heimlich, laut gerochen!

BMD

Wenn die Angst...

Wenn die Angst
ein Tier wäre,
hätte es keine Flügel.

BMD

Trost

Ein gebeuteltes Seelchen
braucht viele Wärmflaschen
und Zucker im Tee.

BMD

Wem das Lachen vergangen ist....

Wem das Lachen vergangen ist,
der sollte sich ein Neues anlachen,
und es mit einem Schmunzeln anlocken.

BMD

Liebeserklärung

Der Himmel ist heute so blau
wie dein Lachen.

BMD

Sonntag, 15. Februar 2015

Fräulein von und zu Solo

Sie saß im Schloßcafe und dachte:
Ach, wie nett wär`s hier zu zweit.
Sie saß im Schloßcafe und dachte:
Vielleicht hätten wir nur Streit.
Sie saß im Schloßcafe
alleine,
über Kreuz, die Beine.
Schaute in den schönen Garten.
Wollte auf den, den`s da gab, nicht warten.

BMD

Donnerstag, 12. Februar 2015

Was kann die 13 dafür...

Was kann die 13 dafür, daß heute Freitag ist?
"Was kann ich dafür? " sagt sie,  "ihr baut doch selbst den Mist!
Braucht ihr mich gerade heute nur als Alibi,
weil euch sonst für eure Fehler niemand sonst verzieh`?
Nehmt mal die 7, die 11, eine andere Zahl,
denn es stehen ja schließlich noch viel mehr zur Auswahl.
Macht diese endlich, anstatt mich, zum Schwarzen Peter!
Ich hab`s satt, das Freitag-den-Dreizehnten-Gezeter!"

BMD


Mittwoch, 11. Februar 2015

Frühlingslaue Gedankenhopser

Frühlingslaue Gedankenhopser
patschen fröhlich
durch, noch kalte, Schneewasserpfützen,
erschrecken so, alle Hirngespinste,
um sich dann sorglos
mit den verdutzten Gefühlsduseleien,
in ersten, warmen Sonnenstrahlen
zu aalen.



BMD

Sonntag, 8. Februar 2015

Freiheit bedeutet...

Freiheit
bedeutet nicht tun
und lassen zu können,
was man will,
sondern
die volle Verantwortung
für das zu übernehmen,
was man tun will.

BMD

Montag, 2. Februar 2015

Sonnenhungrig

Da sitzt sie,
die Sonne
mit gleißender Borte
hinter schneeträchtigen Winterwolken
und lacht.
"Sehne dich nach mir!
Sehne dich nach mir!"
scheint sie zu rufen
und steigt strahlend auf.
Die goldgeränderten Zacken
ihre Krone blenden mich
und untertänigst blinzle ich
in ihr geballtes Licht.
Sie schmilzt mir
den frostigen Hauch
aus den Poren,
und gerade möchte ich beginnen,
wohlig zu schnurren,
verschwindet sie schon wieder.
Brüsk, unberührt.
Höre ich sie lachen?
Lacht sie nicht und ruft:
"Sehne dich nach mir!
Sehne dich nach mir!"

BMD

Winterliche Psychosomatik

Wir dachten alle,
unser Schneemann,
der es unter dem alten Schlapphut,
mit der Karottennase im Gesicht,
den Kohlenaugen
und dem Mund aus Apfelsinenschalen
fürsorglich in einen dicken Schal eingemummt,
dort draußen
in der klirrenden Kälte aushielt,
wir dachten,
er wäre glücklich.
Es ist eine Täuschung gewesen!
Schon am nächsten Morgen
fing seine Nase,
von einem lieblichen Windhauch umweht,
zu laufen an.
Dabei weinte er sich die schwarzen Augen aus
und sein Lächeln
fiel mit den orangenen Lippen in den Matsch.
Als ihm schließlich die Arme schon
abgeknickt waren,
verlor er zu schlechter Letzt
noch den Kopf,
was einen Genickbruch voraussetzt.
Mein Gott!
Soviel Unglück auf einmal!
Das kann man nur
mit einem eiskalten Herzen
aushalten.

BMD

BMD



Helau!

Es gibt der Narren viele,
nicht nur zur Faschingszeit,
bar des Humors zum Ziele,
sonst wär der Mensch gescheit.
Wollen wir uns besinnen,
in den verrückten Tagen,
und Masken und Verkleidung
zum Zweck des Frohsinns tragen!

BMD

Warten, warten

Es gibt Tage im Februar,
an denen die Kälte
ein Herz vereisen kann.
Frühling ist so nah
und doch endlos weit.
Die Zeit scheint stillzustehen,
nur das Datum ändert sich.

BMD

Raben, Krähen, Dohlen

Raben, Krähen, Dohlen.
All die schwarzen Vögel des Winters
beobachten mit starrem Blick
wie schmutzig-grau
der Schnee zerrinnt.
Umkrallen eingebettete Triebe
auf glitschigem Ast
und stieren mit unverhohlener Geduld
auf meine sonnenarme Seele.

BMD

...und dräut der Winter...

"Schau mich an!" sagt der Winter.
"Ich bin jetzt ungebetener Gast,
bleibe länger als erwartet
und schöpfe aus deiner Sehnsucht
nach dem Frühling,
meine letzte Kraft!"

BMD