Freitag, 18. Dezember 2015

Weihnachtssehnsucht

Auf dem Weihnachtsmarkt,
da geht es rund!
Da schreien sie zu später Stund`
nach einer Liebe
-scheinbar verloren-
doch dafür wurde er geboren.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Dienstag, 15. Dezember 2015

"Arbeitslose Engel"

Ach, es gibt so viele
arbeitslose Engel,
die sich ihren "Beruf"
nur durch`s Helfen verdienen.
Heuere einen an!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Dienstag, 24. November 2015

Vereist

Der Raureif sitzt in tiefem Schweigen
auf Halm und Strauch und in den Zweigen,
und läßt mich ohne sein Bedauern,
in Gänsehaut um ihn erschauern.
Läßt sich mit klirrenden Kristallen,
gar lieblos diese Pracht einfallen.
Führt sie als Braut in weißem Gewand,
stolz, an seiner frostigkalten Hand.
Durch Wald und Flur er sie geleitet
und unerbittlich er ausschreitet.
Er hat sein Herz, ist`s auch erfroren,
doch an die Liebste ganz verloren.
Und der um`s Überleben scharret,
dort fast bewegungslos ausharret,
in seinem kohlschwarzen Gefieder,
geladen für die Hochzeitslieder,
der krächzt so heiser, ach, vergebens
in das Erstarrtsein allen Lebens!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Montag, 16. November 2015

Unbeliebt

Der November, das ist einer!
Windig, naß, es mag ihn keiner!
Bäume haben kaum noch Blätter,
ungesund ist nun das Wetter.
Und gar manchen in der Sippe,
haut dann um, so eine Grippe.
Hat der Oktober uns verwöhnt,
man im November schrecklich stöhnt.
Dieser Monat, das ist einer!
Launisch, kühl, es mag in keiner.
Könnt` ihn jemand trotzdem leiden,
wär`der sicher zu beneiden!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Spätherbstblues

Der,
der den Himmel so grau anstreicht,
und das auch noch besonders gerne
im November,
ist trotzdem kein schlechter Maler.
Worauf kann ich also wütend sein?

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Samstag, 14. November 2015

...denn sie wissen nicht, was sie tun

Dem Menschen wurde schon
rein geographisch
ein "begrenzter Horizont"
beschieden.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Montag, 9. November 2015

Da "guggste"!

"Hammse mal `n bißchen
Kultur für mich?
Ich hab das
Knoblauchdressing dafür!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Konversationsdiktat

Man fragte den Esel nicht,
ob er es lieben würde,
"iah" schreien zu müssen,
damit er sich unterhalten kann.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Buchstabenpower

Nur ein Wort
kann Erlösung sein,
nur ein Wort
auch Verdammnis.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Sonntag, 8. November 2015

Wäre es denn möglich?

Wir können nur hoffen,
daß der Gott des Universums
die Erde nicht ausgespuckt hat,
weil sie ihm ein zu harter Brocken war.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)


Mittwoch, 4. November 2015

Regentropfentränen

Ein grauer Himmel
hat vielleicht nichts weiter zu bedeuten,
als daß sich alle Wolken gerade umarmen,
und in solch einer emotionalen Situation
kann es schon mal passieren,
daß sie eine Riesenmenge
an Regentropfentränen
auf uns entladen.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Sonntag, 1. November 2015

Liebster Herbst

Der Herbst hat beschlossen,
mild Abschied zu nehmen.
Hat uns nicht verdrossen,
er muß sich nicht schämen.
Sein Abendrot heute,
am Himmel erglühte.
Ach, wie es mich freute,
weil er sich bemühte!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Mittwoch, 28. Oktober 2015

Unbestimmte Zuständigkeit

Hat sich der Abendhimmel
die Sterne geborgt
oder haben die Sterne
sich den Abendhimmel geliehen?

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Alte und neue Pein

Ein alter Schmerz
ist zuweilen
immer noch
viel heftiger,
als jeder frische,
und das triftt auch
auf den des Herzens zu.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Dienstag, 27. Oktober 2015

Je mehr, desto... Herbst

Je mehr Gold
die Sonne
den Herbstblättern schenkt,
um so mehr strahlt sie selbst.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Dienstag, 13. Oktober 2015

Verzeihung

Verzeihung
ist selbstloser
als Liebe,
aber ohne Liebe
kann sie das
nicht sein.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Helden

Für Helden
gibt es keine Werteskala,
Helden
besiegen
immer nur das,
was andere
vom Heldsein
abhält.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Ein Abendrot wie...

Ein Abendrot
wie ein Paradiesfeuer,
brannte heute
den Himmel nieder
und sengte die
Regenwolkendecke
in Fetzen,
sodaß es aussah,
als ob Gott
ein Pfeifchen
rauchen würde.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Freitag, 9. Oktober 2015

Liebe Liebe

Wenn tausend Worte
zu einem verschmelzen,
und man nichts dazu tun muß,
ist es meist Liebe.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Schwer zu verstehen

Das Schicksal
mit Gott in Verbindung
zu bringen,
wenn es einen recht beutelt,
ist schwer zu verstehen,
aber noch schwerer
ist zu verstehen,

daß man auch noch
verstehen muß,
warum man es nicht versteht,
um ihn trotzdem lieben zu können.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Sonntag, 4. Oktober 2015

Kleine Herbstkorrektur

Die Blätter sollten sich im Herbst
einkringeln, anstatt abzufallen.
Sie blieben dann als grüne Röllchen
am Baum hängen,
könnten vielleicht so den Winter ertragen,
und wir ihn sicherlich
dann auch ein wenig leichter.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)


Mir ist so herbstlich...

Mir ist so herbstlich in der Seele,
daß ich ihr ärgerlich befehle,
mir treuer zu sein,
laß mich nicht allein!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Plong!

Ich denke mal, du glaubst es nicht,
daß ein Kastaniengewicht
dem Kopfe zum Schaden gereicht.
Hält sich`s doch wunderbar und leicht
in einer noch so kleinen Hand.
Doch wenn dann außer Rand und Band,
die Frucht den grünen Käfig sprengt,
lang genug war sie eingeengt,
und prasselt dir auf`s Schädeldach,
merkst du, oje, au, au, ach, ach,
gar ein Kastaniengewicht,
an Gramm nur wenig, streichelt nicht!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Mit "Ver(laub)"

Der Herbst
legt sein Gewand
aus bunten Blättern
auf mein Gemüt
und sagt:
Kleide Dich mit mir!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Freitag, 2. Oktober 2015

Man kann im Herbst:

Einen Laubteppich
mit Achtung betreten.
Auf sein Rascheln hin,
durchschlurfen dürfen.
Eigene Muster hineinstapfen,
Blätter verschieben,
hochfliegen lassen,
hochleben lassen,
mit ihnen tuscheln,
darin herumwuscheln,
sich bedanken
für die Freude,
die sie seit dem Fühling schufen.
In Gedanken,
sich wie ein Igel
darin verkriechen.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Ein Herbstgrüßchen

Ein Herbstgrüßchen
so voll Würze
darf ruhig
ein wenig frisch sein,
auch ein bißchen kühl.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Es ist ein Tag...

Heute reflektiert der Himmel
das Blau sämtlicher Meere,
und die in Goldgelb erstrahlenden Blätter
halten alle Sonnentage des Jahres
in sich vereint.
Es ist ein Tag,
an dem es leichter fällt,
Abschied zu nehmen.
Es ist ein Tag,
an dem man loslassen kann
wie ein buntes Herbstblatt.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)


Gell, wir erlauben
den alten Männern
unseren Altweibersommer
zu genießen!

Bernadette Maria Daniels
(NMD)

Lebendige Farbe

Ein Gelb gibt es im Herbst,
das ist so reich an orangenem Leuchten,
daß man glauben könnte,
man hätte es
mit einem Wesen zu tun.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Mittwoch, 30. September 2015

Im Sonnengelb...

Im Sonnengelb des Herbstblattes
badet das Licht,
im Rotorange die untergehende Sonne.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Trotzdem ist der Herbst...

Trotzdem ist der Herbst in seiner Blüte,
goldenprächtiger Gabengüte,
Verbündeter der Melancholie.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Bunter Hund im Herbst

Im Herbst, da sind die Blätter bunt,
reinpinkelt noch ein bunter Hund.
Pieselt ins Gelb, ins Rot, ins Ocker,
denn Farben hau`n ihn nicht vom Hocker.
Er achtet nicht die Jahreszeit
leuchtender Blättersterblichkeit.
Bleibt anonym im laub`gen Teppich.
Dort kennt ihn keiner, dieses wett`ich!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)


Dienstag, 29. September 2015

Bunter Trost

Gelbes Laubdach
rüttelt wach,
überschüttet mit Sonnenfarben,
bedeckt alte Narben,
deren Wunden die Zeit einmal riß.
Blätter fallen flüsternd:
Vergiß! Vergiß!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Heute wurde es Herbst

Heute wurde es Herbst.
Der Wind hat`s mir ins Ohr gesäuselt.
Er strich mit schlechtem Gewissen
durch mein Haar,
versuchte nicht allzu sehr zu kühlen
und blies mich nur ganz verschämt
von der Seite an.
Ich habe ihm seinen rauhen Herbstatem verziehen.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)




Dienstag, 22. September 2015

Sonnenblume im Herbst

Nun fruchtbeladen, das Haupt gesenkt,
sie mit ihren Kernen reich beschenkt,
uns`re Gefiederten im Garten.
Tut gern im Strahlenkranz aufwarten,
mit Blütenkissenleckerbissen.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Montag, 21. September 2015

Lebenserfahrungen

Lebenserfahrungen austauschen
heißt,
wie mit einer Währung
auf der ganzen Welt
zahlen können.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Grund genug zur Reinkarnation

Wir haben sicherlich mehr zu verantworten,
als wir in diesem Leben meistern können.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Simple Lebensregel

Wenn einem das Herz
in die Hose gefallen ist,
dann sollte man sie nicht waschen.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Montag, 14. September 2015

"Wolke Sieben"

Eine einfache Erklärung
gibt es dafür,
daß niemand
allzu lange auf "Wolke Sieben" schweben kann:
Sie ist nämlich auch nur eine Regenwolke!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Das Rad des Lebens

Da Rad des Lebens
dreht sich nur einmal
um die eigene Achse,
manchmal schnell,
manchmal langsam.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Mittwoch, 9. September 2015

Oskar und das einfache Lebensglück

Oskar hat sprechende Augen.
Oskar ist ein Hund.
Seine sprechenden Augen
geben lautlos kund:
Ich kenne deine Ängste,
deine Sorgen, deine Not.
Seine sprechenden Augen
machen dir ein Angebot:
Träum`mal von einer Wiese,
von einer duftenden Wurst!
Auf `ne Weise wie diese,
lösche deinen Seelendurst!
Oskar hat sprechende Augen.
Oskar ist ein Hund.
Seine Augen, die sagen:
Wow! So würdest du gesund.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Manche Worte

Manche Worte
kommen wie Spitze daher,
wie Rüschen,
die nur zur Zierde taugen,
zu wenig Stoff sind,
um warmzuhalten.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Im Dunst

Entwurzeltes Baumstück
mit menschlichen Zügen
hat Holzarme, Augeneinkerbungen
und Knorpelnasenwucherung.
Lacht mir zu,
während es gelassen
ein Bad im Morgennebel nimmt.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Montag, 7. September 2015

Ab ins All!

Quälende Gedanken
nimmt das Universum
im Geschenkkarton an.
Doch nur mit bunter Schleife!
Und man sollte nicht glauben,
wieviele Negativemotionen
man da, auf einmal, hineinknüllen kann,
sodaß man für ein Weilchen
Ruhe vor ihnen hat.
Also, los!
Einpacken und wegschicken!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Jo, mei!

Es gibt kein kurvenreicheres Bundesland
als Bayern,
weil man dort die Dirnderlausschnitte
dazuzählt.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Beschützter Beschützer

Wenn ein Engel
aus allen
oder auch nur von einer
Wolke fällt,
landet er natürlich immer unversehrt
in einem Himmelbett,
und weil er soviel Schutz bekommt
kann er ihn auch leicht weitergeben.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Sonntag, 6. September 2015

Von Einsamkeit...

Von Einsamkeit
war das blasse Gesicht
der Greisin gekennzeichnet,
und Augen,
in die die Landschaft
eines vergangenen Lebens gemalt war,
sahen die Blätter dieses Herbstes
in weiser Erkenntnis
auf`s trübe Wasser fallen.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Nie gleich

Es ist jedes Jahr dasselbe
und nun doch wieder
so einmalig,
Herbst.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Verlorener Wettlauf

Versucht nur
dem Herbst davonzulaufen!
Ja, versucht es!
Gar stürmisch wird er euch einholen.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Unaufhaltsam Herbst

Raben und Krähen,
düstere Vögel
schreien und krächzen
schon in den Bäumen
ihren heiseren Gesang
durch kaltfeuchte Nebel
unter kraftloser Sonne.
Unaufhaltsam Herbst.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Es lagen drei gelbe Blätter...

Es lagen drei gelbe Blätter vor der Tür
und wenige Schritte weiter noch mehrere.
Kurz darauf flog mir eins den Nacken,
und ich hatte Mühe es abzuschütteln.
Ich kann meine Augen
vor der Veränderung
nicht mehr verschließen.
Herbst.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Herbstanfang

Die Stoppeln
hat man schon untergerodet.
Pechschwarz und schwer
hängt der Holunder
in den Dolden,
und die Hagebutte
leuchtet rot.
Soviel an Jahren jung
wie alt,
ist nun mein Herbst.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)



Donnerstag, 3. September 2015

If it wasn`t for the Blues...

If it wasn`t for the Blues,
my blood would certainly
not be red.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Wohl wissend...

Morgennebel,
die uns den Herbst ankündigen,
und warme, trockene Nächte entmündigen,
legen schwüle Tauumschläge,
langsam fließend, schleierträge
auf das, bisher so grüne, Blatt,
das voll des Sommers, lebenssatt,
seine Farben doch schon wundersam in sich trägt,
das Verbergen des Endes noch etwas erwägt.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)


Besondere Mitteilung

Heute flog mir eines der ersten Herbstblätter,
fast in den offenen Mund.
Es blieb an meiner Unterlippe kleben.
Was kann das wohl bedeuten?
Fragte ich mich.
Soll ich etwa das Wispern,
Rascheln und Rauschen erlernen?
Und wenn, was wäre der Sinn?
In vollkommener Harmonie
durch den Atem des Windes,
würde meine Zunge sprechen.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Mittwoch, 2. September 2015

Verbraten

In der Pfanne verrückt zu werden,
dazu hat ein Hund
immer einen Grund.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Liebe Liebe

Sich in einen Clown zu verlieben
und an ihm einen Narren gefressen zu haben,
macht die Liebe
nicht nur zur perfekten Zirkusnummer.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Dienstag, 1. September 2015

Kreuz und quer

Es gibt so viele Wege,
die woanders hinführten,
und von denen man fälschlicherweise annahm,
daß sie einen nicht ankommen ließen.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Liebe Liebäh!

Auch der Liebe
macht die Pubertät
schwer zu schaffen.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Sowieso

Der, der kein Blatt vor den Mund nimmt,
nimmt auch keines vom Feigenbaum.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Zu viel des Guten

Wer zu oft
auf Händen getragen wird,
verlernt das Laufen.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Liebe Liebe

Liebe  ist oft Vagabund,
und vage, doch bunt.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Liebe Liebe

Die Liebe ist
von sich selbst
trunken.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Liebe Liebe

Manche kommen mit der Liebe
nicht aus,
grad so aus,
nur aus.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Liebe Liebe

Serviert die Liebe auch nur Kantinenessen,
schmeckt`s jenen, nach ihr Halbverhungerten,
herrlich!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Liebe Liebe

Liebe ist auch schon
die Sehnsucht danach.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Montag, 31. August 2015

Na, wenigstens...

Wenn sich ein Herz
im Liebesfeuer fast verbrennt,
bleiben meist die Fußsohlen
zum Davonlaufen,
doch wunderbarerweise unversehrt.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Donnerstag, 27. August 2015

Quatschmilch

"Wenn alles Käse ist",
sagte mal eine Kuh,
"kann meiner nicht
dabei gewesen sein."

Bernadette Maria Daniels
(BMD)



Dienstag, 25. August 2015

Wuffobst

Wenn Mirabellen,
sind das keine Hunde.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Blablabla

Wenn einer den Schnabel nicht hält,
hat er vorher leider nicht nur
gezwitschert.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Liebe Liebäh!

Die Leidenschaft ist ein Wildwasser,
und es kentern die,
die die Stromschnellen unterschätzen.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Krone ohne Zacken

Würde sich die Krone
eines Mächtigen
im Winde wiegen,
wie die eines Baumes,
wäre sein Gehabe
einer Naturgewalt untertan.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Sonntag, 23. August 2015

Jeder hat sein....

Es ist manchen Menschen
nicht gegeben,
ihr Selbst so zuzulassen
wie es anderen leichtfällt,
jedoch haben es jene anderen
wiederum unheimlich schwer,
ihr Selbst überhaupt,
auch nur annähernd,
in Frage zu stellen.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Kopfstand

Es ist der Seele eigen
auch Chaos zu sein,
wenn man ihren Frieden
auf den Kopf stellt.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Donnerstag, 20. August 2015

Liebe Liebe

Liebe ist so jung
und so alt
wie die Menschheit.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Liebe Liebe

Liebe ist nicht nur ein Wort,
ganz klar,
aber DAS WORT überhaupt!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Liebe Liebe

Liebe ist Möglichkeit
um Möglichkeit
ohne Arbeitsanleitung.

Bernadette Maria Daniels
(NMD)

Gretelweisheit

Knusper, knusper, knäuschen...
es gibt immer eine Hexe,
die deinen Hänsel will.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Liebe Liebäh!

Auch beim "Leerlauf" in Sachen Liebe
müssen die Bremsen funktionieren,
sonst geht`s bergab
ohne Halt.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Liebe Liebe

Das A und O
der Liebe
sind die Seufzer.

Bernadette Maria Daniels
(NMD)

Liebe Liebe

Eine Liebe,
die zwischendurch nicht mal
verrückt erscheint,
ist keine.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Mittwoch, 19. August 2015

Das Herz ist...

Das Herz ist eine Sänfte
vom Gefühl getragen.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Liebe Liebe

Die Liebe hat nie behauptet,
dass Paris ihre Lieblingshauptstadt wäre,
was, wie man weiß,
nicht ausschließt,
dass dort viel geliebt wird.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Liebe Liebe

Die Liebe befindet sich immer
im Schwebezustand ihrer selbst.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Montag, 17. August 2015

Mi-au!

Niemand wird je herausfinden,
obwohl sie es so gut kann,
ob die Katze gerne miaut.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Hinschauen

Manchmal sind paradoxerweise
Scheuklappen angebracht,
dass man gezwungen wird zu sehen,
was vor einem liegt.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

O`sole mio

Die Sonne ist sicherlich glücklich darüber,
dass sich  der Himmel  zur Verfügung stellt,
damit sie aufgehen kann,
deshalb strahlt sie wohl so.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Lieber nicht

Wenn man tausend Gedanken
zu einem verschmelzen lassen könnte,
wäre vieles schnell gedacht,
was unangenehm ist,
jedoch das was glücklich macht,
wäre zu klumpig.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Freitag, 14. August 2015

Sommernacht

Die Schwüle einer Sommernacht
legt der Lust ihren Tau in die Poren.

Bernadette Maria Daniels
BMD

Sogenannte Teedosenfreiheit

Die Freiheit, die man sich herausnehmen muß,
kann schon deshalb keine sein,
weil Freiheit nie
in einem Behältnis Platz nehmen würde.

Bernadette Maria Daniels
BMD

Freitag, 7. August 2015

Wer WEISS?

So stell ich mir den Himmel vor.
Hinter einem goldnen Tor,
wohnt ein Gott mit schwarzer Haut,
der sanft auf uns niederschaut.
Schreit nun einer:
"Schwarz ist er nicht!"
Unterschätzt er das Sonnenlicht
in dieser hohen Lage
ohne Frage!

Bernadette Maria Daniels
BMD

Mittwoch, 5. August 2015

Zusammenspiel

Jeder schafft sich seine eigene kleine Welt,
und es wäre wichtig das sie,
nicht nur rein organisatorisch,
in das große Puzzle des Gesamten paßt.

Bernadette Maria Daniels
BMD

Mittwoch, 29. Juli 2015

Himmlischblaue Reinigung

Wenn ein Himmel
so blau über dir erstrahlt,
daß sich darin dein Seelchen aalt,
dann hat es ein Bad genommen.

Bernadette Maria Daniels
BMD

Dienstag, 28. Juli 2015

Liebe Liebe

Die Liebe wohnt
im Porzellanladen,
und wir sind die Elefanten.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Gedanken

Gedanken,
die nicht deine Freunde sind,
mache nicht zu deinen Feinden!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)


Fadenziehen

Wir kennen unseren roten Faden,
und obwohl er sich doch in der Farbe
von den anderen so gut unterscheidet,
ziehen wir oft am Falschen
und erwarten das gleiche Ergebnis.


Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Frohsinn, manipuliert

Vielleicht macht man sich
das Leben
manchmal unnötigerweise schwer,
weil man`s dann noch leichter hat,
wenn`s grade mal nicht schwer ist.

Bernadette Maria Daniels
BMD

Wolkentreiben

Ich mag es,
wenn die Wolken so eilen.
Man meint grad,
sie wüßten wohin.
Bis ans Ende der Welt,
um nur kurz zu verweilen.
Sie haben nur Streunen im Sinn.

Bernadette Maria Daniels
BMD

Formen des Glücks

Jeder ist seines Glückes Schmied,
und wer keinen Amboß hat,
der muß sich ein weiches Glück suchen,
daß er es in Form kneten kann.

Bernadette Maria Daniels
BMD

Sonntag, 26. Juli 2015

Äther sein

Die Seeligkeit
lebt vom Universum,
auf Erden hat sie keinen Platz,
weil sie nur
grenzenlos fühlen kann.

Bernadette Maria Daniels
BMD

Freitag, 24. Juli 2015

Simultan

Eine Träne im rechten Auge
braucht immer die Gesellschaft
der Träne aus dem linken Auge,
denn die Traurigkeit mag Gesellschaft,
daß sie auszuhalten ist.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)


Mittwoch, 22. Juli 2015

Gleichstellung

Wenn kein Hahn danach kräht,
doch ein Huhn danach gackert,
ist das leider nicht dasselbe.
Schade.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Ohne Gewicht

Die Unbeschwertheit
des Geistes
ist der Seele Frohsinn,
ist ihr Odem.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)


Mit anderen Augen

Ach, was kann
ein Kieselstein
so hübsch sein,
wenn sein Finder
ihm Wert gibt!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Von leichten Schwingen getragen....

Die Hoffnung ist
ein Schmetterling
und du mußt ihr
eine Blüte entgegenhalten,
sonst findet sie keinen Platz
in deiner Nähe.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Blauseeligkeit

Seelen finden immer
das Blau im Himmel.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Samstag, 18. Juli 2015

"Hauptmieter"

Gott 
oder eine göttliche Kraft,
wohnt in dir
auch wenn du glaubst,
er (sie) hätte sonst überall,
nur nicht da sein (ihr) Domizil.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Keine Sorge

Du kannst deinem Herzen
"einen Stoß geben"
ohne Angst haben zu müssen,
daß es eine Beule bekommt.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Nie ohne

Das Leben ist im Ursprung
ein Kampf des Überlebens,
doch ohne Liebe, er vergebens.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Donnerstag, 16. Juli 2015

Zuspruch

Vergesse nicht,
hinter allem Grau
liegt ein blauer Himmel
oder
die Hoffnung.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)


Mittwoch, 15. Juli 2015

Alter Trot(z)t

Man muß sich oft neu überdenken,
sich neu ordnen.
Man muß dem Geist
eine Lichtwäsche verpassen,
gegen die er sich vermutlich
wehren wird,
wie ein Kind
gegen kaltes Wasser
im Gesicht.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Sonntag, 12. Juli 2015

Wenn "danach" nichts mehr wäre...

Die Angst,
den Tod nicht zu "überleben",
kann sich reduzieren,
wenn man nach einem gütigen Gott
Ausschau hält.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Montag, 6. Juli 2015

Wasserviecher

Jedes Garnelchen hat sein Seelchen,
und die, die anders drüber denken,
denen kann man mal
ein Garnelchen
mit Seelchen
schenken.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Freitag, 3. Juli 2015

Nur in Gedanken

Die Genugtuung
die daraus resultiert,
nach Genugtuung zu suchen,
ist genugtuender
und schon allein ausreichend.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Time heals

The less I think of you
the profounder
my thoughts get about you.
The past enhances comprehension.


Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Bruthitze

Der Tag war unmenschlich heiß,
und das macht die Nacht so schwanger.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Dicke Poren

Die mit der Elefantenhaut,
trompeten auch gar laut.
Und im Porzellanladen,
wie man weiß,
sind sie nicht leis.
Die mit der Elefantenhaut,
vielleicht weniger umhaut.
Aber sie müssen dafür
enorm lange strammstehen!

Bernadette Maria Daniels

Ja, wer?

Seelchen laß mich nicht leiden,
laß mich vergnügt nur sein!
So oft ich kann möcht` ich meiden,
die nach dir benannte Pein.
Seelchen laß mich nicht leiden,
mein Scherflein trug ich schon bei.
Liegt`s vielleicht gar an uns beiden,
ist`s eine Duselei?
Dieses hin und her an Gefühlen.
Was sagst du? Das sei nicht dein Bier?
Ich allein liebte es, zu wühlen,
in der Seelenmülltonne hier?
Nein, wirklich, das darfst du nicht sagen!
Das ist nicht fair, ist gemein!
Wer sonst, so müßte ich fragen,
würde verantwortlich sein?

Bernadette Maria Daniels
(BMD)




Götterbeet

Wer Sterne sät,
wird Himmel ernten.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Lichtblick

Die Hoffnung haben,
nicht die Hoffnung zu verlieren,
ist ein Anfang.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Ebenso

Zur Wölfin ist sie geworden,
seit sie nicht mehr
mit dem Wolf tanzt.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Begrenzt

Der Mensch
kommt mit der Wahrheit
nicht klar.
Er lebt immer
die Illusion
seiner Realität.
Vielleicht soll`s ja so sein.....

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Mittwoch, 1. Juli 2015

5 x ur

Sommer pur,
Himmel azur,
Wald, Wiese und Flur,
einfach nur
eine wahre Seelenkur!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Montag, 29. Juni 2015

Geliebtes UV

Man hat `nen Sommerbraten
ins Sonnenlicht gestellt,
der erst ganz bleich
und dann krebsrot,
vom Garen gar nichts hält.
Trotzdem wird man ihn rösten,
weil er sich ja nicht wehrt.
Man kann ihn später trösten,
wenn er durch Krankheit lehrt.
Es ist doch nur ein Körper,
und den läßt man eiskalt,
so heiß und knusprig werden,
in Bräunungswahneinfalt!
Wen stören schon Berichte
UV-böser Strahlen?
Deswegen man verzichte?
Beliebt sind nicht die Fahlen!
Seid sportlich und vital,
vertrocknet und verrunzelt,
geräuchert wie ein Aal,
der in der Hitze schmunzelt!
Hält jemand was von jenen,
die Sonnenhut tragen,
sich nicht nach Brutzeln sehnen,
nicht flammenrot tragen?
Dem Sonnengott zu frönen
bezahlt man gern teuer.
Fast lustvoll ist das Stöhnen
im Sonnenglutfeuer.
Doch schwarz will man nicht werden.
Als Ausländergesicht,
da gäb`s dann schon Beschwerden,
Das will man sicher nicht!

Bernadette Maria Daniels


Samstag, 27. Juni 2015

Waldfriedhof

Ein Baum, alt und weise,
raschelt leise
aus blättriger Kehle
mit verwurzelter Seele:
Dein Staub und meine Erde werden eins sein,
und  du wirst Ruhe finden,
in meinen unterirdischen Armen.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Freitag, 26. Juni 2015

Tierische Charaktereigenschaften

Wenn ein Esel eine Kuh
besteigen will,
weil er sie für eine Dumme hält,
kann er ihr nicht verübeln,
daß sie glaubt,
daß er ein Esel ist.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Durchdrungen

Es gibt Spaß und Lustigkeiten,
die Frohsinn schon allein verbreiten,
doch wem das Herz aufgeht,
der versteht,
was wahre Freude fühlt.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Wundermittelchen

Es könnte sein,
daß ein singender Stein,
kalte Herzen heilt,
und wer sich beeilt
und ihn sucht,
dabei weniger flucht.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Donnerstag, 25. Juni 2015

Ansichtssache

Sie verfolgten einander in Liebe,
doch blieben fruchtlos ihre Triebe,
- leider -
denn die Fliegenklappe löschte beider
Leben treffsicher aus.
Daß das Paar so gut wie verlobt sein mußte,
davon er wußte!
Es machte ihm Spaß, zwei auf einmal zu kriegen,
denn er glaubte nicht an die Liebe bei Fliegen.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Der Himmel und die Geigen

Hing der Himmel voller Geigen,
könnt die Sonne sich nicht zeigen.
Drum haltet Maß im Liebesglück!
Gebt Euch zufrieden mit sechs Stück!
Auch schon mit einer kämt ihr weit,
und ihr so nah, der Seeligkeit.
Das Glück, es liefe nie mehr fort,
hing eine Stradivari dort!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Mittwoch, 24. Juni 2015

1:0 für`s Universum

Ich paß nicht auf diesen Planeten.
Er ist mir ganz einfach zu fremd.
Würd gern mir die Beine vertreten,
auf einem, der paßt wie mein Hemd.
Auch bräuchte ich nicht so viel Leute,
mit denen ich rumstiefeln tu.
Die nerven mich wieder, grad heute,
und sie lassen mich nicht in Ruh.
Ich paß nicht auf diesen Planeten,
der ausssieht, als wär er ein Ball.
Wir sollten darum schon mal beten,
daß er nicht zum Spiel wird vom All!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Dienstag, 23. Juni 2015

Sonntag, 21. Juni 2015

Einheit

So wie die Welt rund ist,
steht alles
mit allem
in Zusammenhang.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Samstag, 20. Juni 2015

Liebe Liebe

Liebe ist so groß
wie man ihr
Raum gibt.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Liebe Liebe

Liebe ist
ohne Haken und Leim
viel anhänglicher.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Liebe Liebe

Die Liebe ist kein Kind
von Traurigkeit.
Sie ist die Mutter
der Lust.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Liebe Liebe

Die Liebe ist
wie ein Kartenspiel.
Irgendwo stecken die Asse,
aber man kann ohne weiteres
auch ohne sie gewinnen.

Bernadette Maria Daniels
(BMD

Liebe Liebe

Auch wenn die Liebe scheinbar
nur Herz braucht,
ist sie ohne Hirn
kopflos.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Liebe Liebe

Manchmal kleidet sich die Liebe
in Sackleinen,
und wer dann die Kartoffeln
hineinstopft,
ist selbst dran schuld.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Liebe Liebe

Die Liebe
sucht ihre Bedeutung
nicht in unserer Deutung.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Liebe Liebäh!

Wenn wir nach Feuer und Flamme,
erloschen sind,
war die Liebe der Brandstifter.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Liebe Liebe

Die Liebe ist
die Kunst des Mögens
ohne wesentliche Vorbehalte.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Liebe Liebe

Die Liebe,
die zuckersüß
zur Gärung ansetzt,
kann trunken machen.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Schafskälte

Den Sommer kann es uns verdrießen,
wenn dazu noch die Schafe nießen.
Sie stehen frierend auf der Weide,
in kurzem Hemd auf kühler Heide.
Sogar bis hinter ihre Ohren
hat man die Wolle weggeschoren,
und wir, wir jammern schon ungeniert
in der Jacke, winddicht imprägniert.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Freitag, 19. Juni 2015

Verbockt nochmal!

`Ne Geiß
kann ohne weiteres
Bock haben
und keinen Bock haben
oder `nen Bock haben
und keinen Bock haben
und trotzdem wissen,
was sie will!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Mittwoch, 17. Juni 2015

Unbeschirmt

Es regnet in meinen Sommer
und die Tropfen fallen -Mist!
Natürlich auf das Seelchen,
weil`s meistens unbeschirmt ist!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Geklaute Wärme

Fang doch mal einen Sonnenstrahl
und steck in dir in die Tasche.
Er übersteht das ohne Qual,
jammern ist nur seine Masche.
Du kannst ihn knittern und knäulen.
Zwar wird er zittern und heulen,
doch niemals hat er eine Wahl.
Überall bleibt er Sonnenstrahl!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Sonntag, 14. Juni 2015

Sommerliebe

Laßt Euch vom Blau
des Himmels küssen,
von seinen Sonnenstrahlen streicheln,
dann wird der Sommer
Euch Geliebter sein.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Frühzeitig

Sicherlich darf man den Tag
vor dem Abend loben,
denn da kann man`s meist noch!

Bernadette Maria Daniels

Der letzte Tag

Wenn heute
der letzte Tag
meines Lebens wär,
würde ich erkennen
oder nicht,
was richtig
oder falsch war.
Würde Sinnvolles
oder weniger Sinnvolles tun.
Am letzten Tag
meines Lebens
würde ich gerne
in mir ruhig sein,
weil das
für das Ende
so wichtig ist.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Nix kapiert

Idealisten
sind Schwärmer,
und die,
die sie belächeln,
ärmer.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Coole Mütze

Coole Mütze,
aus Regenpfütze,
ölverschmiert
und schlammdurchtränkt
entnommen.
Hat sich sauber geschwommen,
im Schonwaschgang.
Sitzt wie angegossen
-ein guter Fang-!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Freitag, 12. Juni 2015

Übung machte den Meister aller Meister

Nachdem Gott
Adam erschaffen hatte,
war er schon recht zufrieden,
doch er ging erneut ans Werk
und murmelte dabei ständig vor sich hin:
"Das krieg ich noch besser hin!
Das krieg ich bestimmt noch besser hin!"
Und wie wir wissen,
gelang es ihm,
denn danach hatte er
keine weitere Korrektur mehr
im Sinn!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Donnerstag, 11. Juni 2015

Liebeszauber

"Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne"
hat mal ein Großer geschrieben,
und man kann hinzufügen:
"Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne",
besonders dem Anfang einer Liebe.
In der Mitte sollte man aber dann,
das Zaubern zumindest selbst erlernt haben,
und sich bis zum Ende darin weiter üben.
Kommt es jedoch, trotz aller Mühe,
zum unvorhergesehenen, frühzeitigen Schluß
in dieser magischen Angelegenheit,
erinnere man sich hoffentlich daran,
daß sich letztendlich nur jeder
selbst verzaubern kann!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Liebe Liebe

Wenn die Liebe
dich zwingt,
zu lernen,
dann schlägt sie
tiefe Wurzeln.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Sonntag, 7. Juni 2015

Horizonttotal

Wenn man ganz genau hinschaut,
ist Horizont Weltallhaut
für unseren Planeten.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Freitag, 5. Juni 2015

Sommergunst

Der Juni hat schon sechs Tage,
und wir sind nun mittenmang,
in diesem deutschen Sommer.
Bekanntlich ist der nicht lang.
Kaum ist der Juli beendet,
ziehen Morgennebel auf.
Die warme Zeit beehrt uns
mit ihrem Sprintdauerlauf.
Legt darum die Sonnenstrahlen
wie Gold auf eine Waage,
wenn sie sich Euch empfahlen,
trotz Breitengradnotlage.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Dienstag, 2. Juni 2015

Schwere Zeiten

Und wenn dein Herz
dir keine Antwort mehr gibt,
heißt das nicht,
daß es nicht mehr
gefragt werden möchte.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Rettung ohne Einverständis

Zermalmt werden samt Häuschen,
schweren Stahlrädern zum Fraß,
so gefährdet, dort auf dem Bahnsteig,
eine kleine Schnecke saß.
Wohin wollte sie denn verreisen?
Ich hab sie gerettet, vor Gleisen!
Nun zwischen grünen Stengeln,
hör ich sie grantig quengeln.
Gern wär sie gefahren, nach Berlin.
Ich sei eine Spaßverderberin!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)






Montag, 25. Mai 2015

Geliebtes Maipanorama

Daß sich das Grau
vor seinem ewigen Auge
lichten möge,
blinzelt der Himmel heute
stimmungsverhangen
durch die Wolkendecke,
auf sein Werk aus
leuchtendem Maiengrün,
und er kann es
kaum erwarten,
azurblau
und aus klarer Sicht,
jedes einzelne Blatt
wieder küssen zu dürfen.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)


Altersschwacher Knackpunkt

Früher ließen wir es knacken,
und dabei hat´s nicht geknackt,
jetzt knackt`s,
ohne daß wir es
im geringsten
knacken lassen!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Sonntag, 24. Mai 2015

Liebe Liebe

Nehme die guten Erinnerungen
an eine verlorene Liebe
und lege sie
wie einen Teppich
in deinem Herzen aus,
dann werden deine
Abschiedsschritte
weicher sein.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Samstag, 23. Mai 2015

Schillernder Rückzug

Wenn man
in einer
Seifenblase sitzt,
schillert die
auch nur,
bis sie platzt.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Die Zeit ist Ewigkeit

Die Zeit ist
weder kurz
noch lang.
Die Zeit ist
nicht bemessen.
Das glauben wir nur,
weil wir sterblich sind.
Die Zeit steht uns
zur Verfügung.
Sie bietet sich an.
Wir können aus ihr
eine lange Zeit
oder eine kurze Zeit
machen,
denn die Zeit
ist Ewigkeit
und gerade,
weil sie unendlich ist,
haben wir Angst,
sie zu verlieren.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Freitag, 22. Mai 2015

Manche Leute haben die Weisheit...

Manche Leute haben
die Weisheit
mit dem Löffel gefressen,
und wenn man sie fragt,
was drauf war,
wissen sie`s nicht.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Liebe Liebe

Liebe ist Möglichkeit
um Möglichkeit
ohne
Arbeitsanleitung.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Liebe Liebe

Liebe ist so jung
und so alt
wie die Menschheit.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Wenn eine Mainacht...

Wenn eine Mainacht
in deinem Haar nistet,
und ihr Duft
deine Lungen umspült,
dann sind Anfang
und Ende
eins.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Donnerstag, 21. Mai 2015

Dienstag, 19. Mai 2015

Schäferstündchen

Die Mittagspause
eines Schäfers
wird nicht
Schäferstündchen genannt,
obwohl ein Schäfer
ohne weiteres
ein Schäferstündchen
haben kann.
Ganz sicher aber,
sind Schäfer und Schafe
bei einem Schäferstündchen,
sonst unerwünscht.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Montag, 18. Mai 2015

Himmel auf Erden

Wenn man das Paradies
zusammen erlebt hat,
ist man mit keinem
anderen Garten mehr
zufrieden.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Sonntag, 17. Mai 2015

Jedes Blatt

Jedes Blatt im Wind
bewegt sich,
um zu trösten.
"Schschsch"
rauscht es,
"schschsch": Es wird
alles gut.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Freitag, 15. Mai 2015

Hoffnungsträger

Die Lebenskraft des Mai`s
pulsiert im Sonnenschein
und unentwegt lädt sie uns ein,
auch zukunftsfroh zu sein!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Donnerstag, 14. Mai 2015

Auf die Plätze fertig: Mai!

Es gleißen Rapsfelder sonnengelb
auf den Hügeln und in den Auen,
und man kann heute ungestört
bis weit ins Land hinein, schauen.
Es strotzt die Natur vor frischem Grün,
mag nicht aufhören, auszutreiben,
Es wird ihr vor lauter Frühlingsdrang,
ja auch weiter nichts übrigbleiben!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Dienstag, 12. Mai 2015

Dein Mai

Das Keimen, Sprießen
der Maienkraft,
beglückt genießen,
was sie für uns erschafft.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Mai heilt


Mai ist Erneuerung pur,
ist hoffnungsvollen Wachsen,
ist fröhliches Grün.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Durchweg "maienlustig"

Liebkost uns der Mai
mit einem Lüftchen zart,
dann ist`s hart
für`s Seelchen,
wenn er sich umkehrt,
und uns später dann noch
mit Kälte beehrt,
denn süße Maienlust
in vollem Umfang,
die erbitten wir uns
einen Monat lang!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Sonntag, 10. Mai 2015

Sonne im Mai

Wenn die Sonne sich durch das Maienlaub drängt,
alles Grün erleuchtet an den Zweigen hängt.
Wenn die Sonne forsch durch das Maienlaub bricht,
sie die Blattadern mit ihrem Licht ansticht,
und was aus dem Maienlaub dann herausfließt,
sich direkt in unsere Herzen ergießt.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

BeMUTTERungsTAG

Heut`ist der große Jahrestag,
den eine Mutter zu schätzen vermag.
Doch sollte man auch dankesagen,
all jenen,
die bemuttern und Verantwortung tragen.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Mittwoch, 6. Mai 2015

Gegen Dummheit

Gegen Dummheit
ist kein Kraut gewachsen,
weil es sonst
keine Schlauen gäbe.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)


Voreingenommenheit

Könnte der Esel miauen,
man ließe ihn
trotzdem nicht
auf`s Sofa!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Schuld

Wer hat dir den Himmel gestohlen?
Zwar ist er immer noch blau,
doch früher war er blauer,
du weißt es ganz genau!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Helmkrieg

Als Scharmützel
bezeichnete
man früher
keine
niedliche
Kopfbedeckung.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Ein zufriedenes Leben

Ein zufriedenes Leben
führt der,
der der Katze
ihre sieben
nicht neidet.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Kleineres Übel

So ein Kran mit Delle
ist trotzdem keine
Bagatelle.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Augenweiden

Auf Augenweiden
darf nicht
geschissen werden!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Unsinniger Aufruf

Unsinniger Aufruf
an einen Rheumakranken:
"Räum maa!"

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Deine Schutzengel

Deine Schutzengel
mögen dich
auch dann,
wenn du
nicht
an sie glaubst.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Wahnsinnsgedanken

Wahnsinnsgedanken
muß man verzeihen,
um sie zu zähmen.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Hoffnung

Die Hoffnung im Glauben,
stützt im Glauben an Hoffnung,
den Lebensmut
unseres Daseins.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

So gar nichts...

Mach doch einfach mal
mit dem Nichts
nichts,
dann siehst du,
daß es nicht schwarz ist,
sondern
rosa.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Dienstag, 5. Mai 2015

Donnerstag, 30. April 2015

Liebe Liebe

Die Liebe ist "ah"
und "oh",
Wunder
und
Schrecken.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Liebe Liebe

Die Liebe
möchte alle
glücklich machen,
und schon dafür
muß man sie lieben!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Liebe Liebe

Die Liebe
trägt ein Monokel,
weil sie nur manchmal
genauer hinschauen möchte.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Liebe Liebäh!

Die Liebe spielt
gern den Clown,
und dann geht
der Zirkus los!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Liebe Liebe

Liebe ist ein Vagabund,
oft vage, treibt sie`s bunt.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Liebe Liebäh!

Auch die wahre Liebe
serviert oft nur Kantinenessen,
aber die Halbverhungerten
finden`s himmlisch!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Liebe Liebäh!

Die Liebe macht blind,
und in den meisten Fällen
ist das Wiedersehenkönnen
eine Enttäuschung.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Liebe Liebe

Liebe himmelt nicht an,
Liebe himmelt sich herab!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Liebe Liebe

Liebe
ist konkurrenzlos,
Leiblichkeit
nicht.

Bernadette Maria Daniels

(BMD)

Liebe Liebe

Zu lieben glauben,
nur weil man
geliebt wird,
ist wie
Bierschaum.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Mittwoch, 29. April 2015

Dienstag, 28. April 2015

Übel an der Wurzel

Man kann das Übel
nicht an der Wurzel packen
ohne sich die Hände
schmutzig zu machen.


Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Um`s Verplatzen

Den eigenen Willen
unbedingt unter Beweis
stellen zu müssen,
heißt auch,
um ihn zu bangen.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Kitsch & Co

Kitsch
macht
Gebildeten
Angst.
--------
Kitsch tröstet.
--------
Kitsch
hat nicht nur
Existenzrecht.
--------
Auch
zum Kitsch
braucht´s Phantasie.
--------
Kitsch
macht Kunst
sichtbarer.
--------

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Die Erde fürchtet...

Die Erde
fürchtet
den Menschen
nicht.

Bernadett Maria Daniels
(BMD)

Über sich selbst lachen

Über sich selbst
lachen zu dürfen,
ist eine Ehre!

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Der Käs`ist gegessen

Wenn "der Käs`gegessen ist",
haben sogar Laktoseintolerante
kein Problem mehr.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Wohlüberlegt

Man sollte
eine Entscheidung
nicht
mit der Axt
fällen.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Empfindsamkeit

Wenn einem etwas
unter die Haut geht,
ist das auch immer
so eine Art
"Schieferangelegenheit".

Bernadette Maria Daniels
(BMD)

Feuer und sein Flämmchen

Feuer zu fangen,
heißt, verliebt zu sein.
Es nicht zu löschen,
verlobt zu sein,
und abgebrannt zu sein,
ist durch Hausbau
und Autokauf
beim Verheiratetsein,
auch kein ungewöhnlicher Zustand.
Das man sich dabei auch
die Finger verbrannt hat,
ist anzunehmen.

Bernadette Maria Daniels
(BMD)